Traditionelles Maiansingen in Niederdrees

Nach zweijähriger Coronapause organisierte in diesem Jahr der Junggesellenverein „Eintracht“ Niederdrees (JGV) ein gelungenes, da im besten Sinne traditionelles Maiansingen auf dem Alten Schulhof.
Vom Tambourcorps „Echo“ und Dorfbewohnern begleitet, erreichte die als Zeichen der Solidarität in den ukrainischen Landesfarben geschmückte Birke ihren Bestimmungsort und wurde dort von Mitgliedern des JGV fest verankert.
Der Vorsitzende, Patrick Kremser, begrüßte die Anwesenden, und der Männergesangverein intonierte altbekannte Mailieder.
Ein Höhepunkt war der Auftritt des 21-jährigen Fähndelschwenkers Daniel Büser, der unter Publikumsapplaus eine alte, selten gewordene Tradition weiterleben ließ.
Bei kühlen Getränken konnten die Bürger in den Mai hineinfeiern, während den Junggesellen noch eine lange Nacht, verbunden mit dem Aufstellen der Maibäume bei ihren Liebsten, bevorstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top