Neue Bank an Niederdreeser Eiche lädt zum Verweilen ein

Ein verwittertes Brett, getragen von zwei morschen Pfosten am Fuß der etwa 236 Jahre alten Traubeneiche nördlich von Niederdrees, wurde durch eine stabile Bank ersetzt.

Diese Anschaffung sowie die zweier Pflanzkästen wurde auf Betreiben von Ortsvorsteher Holger Klöß ermöglicht durch eine großzügige Spende des „Sozialfonds der SPD-Rheinbach e. V.“.
Das sichere Errichten übernahmen Mitglieder des Ortsausschusses Niederdrees e. V. .
Herr Dr. Georg Wilmers, Ratsmitglied der SPD, nahm an der kleinen Einweihungsfeier teil, ebenso wie Marlies Hoffmann, Tochter des ehemaligen Dorfschullehrers Vinzenz Odenthal, der noch bis ins hohe Alter die mächtige Eiche mit 3 Metern Stammumfang aufsuchte und sich bei klarem Wetter am Blick auf das Siebengebirge erfreute.

Heute noch nutzen viele Spaziergänger gerne diese idyllische Verweilmöglichkeit in den Feldern von Niederdrees.

2 Comments

  1. Georg Wilmers
    20. Oktober 2020

    Tolle Sache, macht die Apfel-Route attraktiver und ermöglicht Weitblick bis ins Siebengebirge. Mehr davon!

    Antworten
    1. Thomas Böttcher
      20. Oktober 2020

      Vielen Dank für das nette Feedback.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top